Der Napoleonstein auf dem Windknollen

Schlachtfeld Jena - Auerstedt 1806

Veranstaltungstipp

Weihnachtsmarkt 2017

27.11. bis 22.12.2017

Weihnachtsmarkt Jena

Kulturarena 2017 in Jena

 

Ausflugsziele in und um Jena

Das Schlachtfeld von 1806 am Windknollen

Der Windknollen bei Jena ist die höchste Erhebung des Landgrafenberges. Dieser 361 Meter hohe Berg ist durch eine typische Kurzgrasvegetation geprägt. Im Herbst des Jahres 1806 wurde hier auf diesen Höhen nordwestlich von Jena Weltgeschichte geschrieben. Hier dehnte sich direkt hinter dem dem Landgraf das Schlachtfeld Jena - Auerstedt der Kämpfe zwischen den Preußischen Truppen und Napoleon im Oktober 1806 aus. Hier befindet sich auch der Napoleonstein, der genau wie das Museum im naheliegenden Cospeda an dieses Ereignis vor über zweihundert Jahren erinnert. Napoleon hat mit hoher Wahrscheinlichkeit genau diese kleine Höhe als Standpunkt während des Schlachtgeschehens gewählt.

Auch wenn geschichtlich nicht belegt ist, dass Napoleon direkt im Dorf Cospeda war wurde dort im Jahr 1956 eine vielbesuchte Gedenkstätte eingerichtet. Am gleichen Tag kam es in einem kleinen Dorf südlich von Bad Kösen, zu einer weiteren großen militärischen Auseinandersetzung zwischen den preußischen und französischen Truppen. Dieser Ort heißt Auerstedt. Daher spricht man von der Doppelschlacht bei Jena und Auerstedt. Bekanntermaßen endeten beide Schlachten mit einer vernichtenden Niederlage der preußischen Truppen und ihrer Verbündeten. Fast 35000 Soldaten wurden hier verwundet oder fanden den Tod.

Heute ist der Windknollen mit seinem Naturschutzgebiet ein beliebtes Ausflugs- und Wandergebiet geworden. Man hat einen wunderbaren Rundblick über die gesamte Anhöhe mit den Bergen und den Dächern Jenas im Hintergrund.

Bildergalerie - Der Windknollen mit dem Napoleonstein