Vierzehnheiligen

Vierzehnheiligen in Kürze

Postleitzahl von Vierzehnheiligen

Eingemeindung

1969

Einwohner: ca.100

Fläche: 1,98 km2

Veranstaltungstipp

Weihnachtsmarkt 2017

27.11. bis 22.12.2017

Weihnachtsmarkt Jena

Kulturarena 2017 in Jena

 

Stadtteile von Jena

Jena - Vierzehnheiligen

Vierzehnheiligen liegt auf der Ilm-Saale-Platte und ist ein Ortsteil von Jena, ca. 7 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Nachbarortsteile sind Krippendorf, Lützeroda und Isserstedt.

Der Ort Vierzehnheiligen ging aus der Siedlung Lützendorf hervor und wurde erstmals im Jahr 1334 erwähnt.

Die Wallfahrtskirche von Vierzehnheiligen

Margaretha von Österreich legte 1453 legte den Grundstein für eine den vierzehn Nothelfern geweihte Wallfahrtskirche in dem Dorf bei Jena, nachdem sie eine geistliche Stiftung nach dem beendeten Bruderkrieg ihres Mannes Friedrich dem Sanftmütigen gegründet hatte.

Der Naumburger Bischof Dietrich III. von Bocksdorf weihte die Kirche im Jahr 1464.

Die Teilung der wettinischen Länder führte dazu, dass Vierzehnheiligen 1485 an die Albertiner fiel. Allerdings änderte sich dies im Jahr 1547 und der Ort wurde zu einer Exklave von Camburg, was zu den Ernestinern gehörte.

Das Kriegerdenkmal

Direkt vor der Kirche befindet sich ein Kriegerdenkmal. Es wurde 1906 zur Ehrung der in der Schlacht von 1806 gefallenen Deutschen und Franzosen erbaut. Heute befinden sich dort auch Tafeln mit Tafeln der Gefallenen der beiden Weltkriege.

In der Umgebung von Vierzehnheiligen befinden sich auch noch zahlreiche Gedenksteine, die an die Schlacht und deren Opfer erinnern.

 

Bildergalerie - Der Ortsteil Vierzehnheiligen in Bildern