Hochhaus in Jena-Nord

 

 

Jena-Nord in Kürze

Postleitzahl von Jena-Nord

Einwohner: ca. 13860

Fläche: 4,34 km2

AMAZON Werbung

Stadtteile von Jena

Anzeige

Jena - Nord

Der Norden Jenas entwickelte sich mit dem Saalbahnhof

Die Geschichte von Jena-Nord beginnt im Grunde zeitgleich mit dem Bau des ‚Saalbahnhofs‘ sowie der Eröffnung der ‚Saalbahn‘-Eisenbahnlinie zwischen Großheringen und Saalfeld im Jahre 1874.

Der Ortsteil Jena-Nord wird begrenzt von der Saale im Osten, der Nollendorfer Straße im Süden, den westlichen Höhenzügen des Saaletales und dem Rautal im Norden. Er umfasst eine Fläche von 4,34 km² in der ca. 15.000 Menschen leben.

Eine Mischung aus romantischen Häusern und renoviertem Plattenbau

Um 1960 herum begann der breite Ausbau von Wohnsiedlungen im Stil der Plattenbauweise. In dieser Zeit entstanden auch in Jena zahlreiche Blocks dieser Bauweise. Neben den größeren Bereichen wie Neu-Lobeda und Winzerla gab es auch im Norden von Jena größere Flächen, die für den Wohnungsbau erschlossen wurden.

Ganz markant dafür sind die als Nord I und Nord II bezeichneten Bereiche, die in jenen Jahrzehnten einen starken Aufschwung im Wohnungsbau zu verzeichnen hatten. Die Wohnungen waren begehrt und sind auch aus heutiger Sicht mit einer gewissen Umsicht und Zurückhaltung in die Tallandschaft integriert worden.

In den letzten zwei bis drei Jahrzehnten sind viele der Wohnungen und Häuser in Jena-Nord restauriert und modernisiert worden.

Wald, Schrebergärten und Winterlinge

Der Norden von Jena grenzt an romanische Täler und Berge, deren Hänge teilweise mit Wein und Schrebergärten bestückt sind. Diese landschaftliche Schönheit macht den Ortsteil Jena-Nord zu einem begehrten Wohngebiet in Jena.

Im angrenzenden Rautal kann man gegen Ende des Winters riesige Flächen der blühenden Winterlinge bewundern. Dieses Naturspektakel lockt jedes Jahr Tausende von Besuchern nach Jena.

Bildergalerie - Der Ortsteil Jena-Nord in Bildern