Stadtmuseum Jena im Winter

Stadtmuseum & Kunstsammlung
der Stadt Jena

Markt 7
Tel.: (03641) 49 82 50

Öffnungszeiten:

Di, Mi, Fr: 10-17 Uhr,
Do: 14-22 Uhr,

Sa, So: 11-18 Uhrı

 

Veranstaltungstipp

Weihnachtsmarkt 2017

27.11. bis 22.12.2017

Weihnachtsmarkt Jena

Kulturarena 2017 in Jena

 

Informationen, Impressionen und Bilder aus Jena

Die Göhre - Das heutige Stadtmuseum von Jena

 

Die Göhre

Das dominierende Gebäude an der Nordseite des Marktplatzes ist die sogenannte "Alte Göhre". Das Gebäude, ein spätgotisches Bürgerhaus, ging aus der mittelalterlichen Marktmühle hervor, die in alten Urkunden bereits im Jahr 1319 erwähnt wird. Direkt hinter dem damaligen Haus befand sich das von einem Seitenarm der Leutra angetriebene Mühlwerk. 1557 erhielt das Wohnhaus
durch Umbauten annähernd seine heutige Gestalt. Der heutige Name geht auf den letzten privaten Besitzer, den Kaufmann Paul Göhre zurück, der das Haus 1893 erwarb und als Weinhandlung und Restaurant nutzte. Ursprünglich hatte das Erdgeschoss des Hauses keine Fenster, sondern nur Durchgänge wie damals alle Jenaer Markthäuser.

Das Stadtmuseum

Die "Alte Göhre" beherbergt seit vielen Jahrzehnten das Stadtmuseum von Jena. Das ursprüngliche Stadtmuseum Jena wurde einst von dem Kunsthistoriker Professor Paul Weber (1868-1930) gegründet. In den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges wurde es weitgehend zerstört. Die darauffolgenden vier Jahrzehnte verbrachten die meisten Exponate ihr Dasein in verschiedenen Gebäuden von Jena, bis kurz vor der Wende im Jahre 1988 das Jenaer Stadtmuseum seinen heutigen Platz in der "Alten Göhre" am Markt 7 fand.

Ein Streifzug durch die Stadtgeschichte Jenas

Ein kunstvoll dargestellter Zeitstrahl führt über das Treppenhaus des Museums durch die Geschichte der Stadt Jena beginnend mit den Jahren der ersten Erwähnung bis in die aktuelle Zeit. Schon beim Betreten des Stadtmuseums trifft der Besucher auf Darstellungen und Originale der "Sieben Wunder" Jenas. Sehr beeindruckend und interessant beginnt die Zeitreise in den Gewölbekellern mit der frühen Besiedlung und endet auf dieser untersten Ebene mit Ereignissen und Zeugnissen des 15. Jahrhunderts. Unübersehbar und wahre Kleinode der Sammlung in den Gewölben sind die hölzerne Plastik des Erzengels Michael aus einer Bamberger Werkstatt von 1240 und die Jenaer Pieta, eine mittelalterliche Marienfigur.

Moderne Geschichte des letzten Jahrhunderts

Die anderen Etagen warten mit wechselnden Ausstellungen und Exponaten zur Stadtgeschichte Jenas auf. Besonders sehenswert und beeindruckend ist der begehbare Weigelsche Himmelsglobus. Die letzten zwei Jahrhunderte, darunter besonders die rasante industrielle Entwicklung Jenas unter Carl Zeiss, Ernst Abbe und Otto Schott bis hin zum heutigen Zentrum von Wissenschaft, Optik und Sensorik. Zu dieser enormen Entwicklung hat natürlich maßgebend die Universität beigetragen, deren Gründung und Geschichte ebenfalls im Stadtmuseum dokumentiert sind.

 

Bildergalerie aus dem Stadtmuseum Jena